Die Digitalisierung des chinesischen Einzelhandels

In diesem Artikel betrachten wir Chinas „neuen Einzelhandel„, die Marktgröße, die wichtigsten Wachstumstrends und das Einkaufsverhalten der Verbraucher. Außerdem untersuchen wir, wie sich der Einzelhandel in den letzten Jahren verändert hat und welche Chancen er bietet.

Marktgröße und Wachstumstrends des chinesischen Einzelhandels

Es gibt mehrere Hauptbereiche, in denen Chinas Einzelhandel ein besonders starkes Wachstum verzeichnet. Dazu gehören E-Commerce-Plattformen, Social Commerce-Plattformen, Omnichannel-Strategien und die Verbesserung des Verhältnisses zwischen Marken und Kunden über neue und innovative Wege.

In den vergangenen Jahren wurde die Digitalisierung mit ihren neuen Verkaufskanälen und Marketingmöglichkeiten zum Kernelement des chinesischen Einzelhandels. Mobiler Handel, sichere Plattformen und die Analyse großer Datenmengen sind die wesentlichen Forschungsbereiche der Einzelhändler. An Daten und Kunden orientierte Ansätze sind in der gesamten Wertschöpfungskette Standard.

Verbrauchergruppen und Verbraucherverhalten

Die meisten Kunden sind in China zwischen Ende 20 und Anfang 30. Sie kaufen nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Familie und ihre Freunde ein. Laut den neuesten Berichten über diese Kundenkategorie werden sie für mindestens zehn Jahre weiterhin die treibende Kraft im chinesischen Einzelhandel sein.

Diese Verbrauchergruppe orientiert sich von den Massenprodukten hin zu Premium-Produkten, da ihr Lebensstandard enorm steigt. Hierzu tragen zahlreiche Faktoren wie bessere Bildung, weniger Lust auf Sparen, vermehrtes Onlineshopping und der Wunsch nach mehr Luxusgütern und Unterhaltung bei (Quelle: China Business Review).

Alle Bereiche des chinesischen Einzelhandels profitieren vom Einzelhandelsboom – insbesondere natürlich auch der Luxussektor (Quelle: Jing Daily). Bahnbrechende und innovative Marketingstrategien ermutigen junge Menschen mit mehr verfügbarem Einkommen zum Kauf von deutlich mehr Luxusprodukten, wodurch der Luxussektor 2024 die Zahlen anderer entwickelter Wirtschaften übersteigen wird. Weitere Informationen finden Sie im Melchers-Artikel über den chinesischen Luxusgütermarkt:

Quelle: eMarketer

Der meiste Einzelhandel erfolgt in Tier1- und Tier2-Städten wie Peking, Shanghai und Shenzhen. Laut dem 13. 5-Jahres-Plan der Staatsführung werden 2020 60 % der Bevölkerung in den Städten leben. Somit kommen in den Städten in den nächsten Jahren mehr als 100 Millionen Verbraucher hinzu, was zusätzliches Potenzial für den Einzelhandel bedeutet (Quelle: Chozan).

Der Wandel des chinesischen Einzelhandels durch integrierte digitale Kampagnen

Das Wachstum des E-Commerce und der digitalen Kanäle im chinesischen Einzelhandel fußt auf einem Innovationsschub hin zu einer vernetzteren Gesellschaft. Unter anderem wird die Zielgruppe für den chinesischen Einzelhandel durch Kampagnen und Geschichten hinter den Marken erweitert. Integrierte Kampagnen kurbeln den Verkauf an und schaffen neue Verbindungen zu Zielmärkten.

Für den steigenden chinesischen Verbrauchermarkt gibt es mehr Offline- und Smartphoneeinkaufsmöglichkeiten, darunter auch das neue Konzept Online-to-Offline (O2O) „Marktüberleitungstechnologien“. Die chinesische Unterwäschemarke Aimer lieferte beispielsweise eine O2O-Valentinskampagne mit einem Spiel in Anlehnung an die beliebte TV-Dating-Show „If You Are The Ohne“ (Quelle: Jing Daily). Die Kampagne war in den Einkaufszentren in ganz China zu sehen. Paare konnten ein emotionales Erlebnis über die Aimer App teilen. Dies steigerte nicht nur die Wahrscheinlichkeit für einen größeren Produktkauf, sondern trug auch zur Akquise neuer Kunden bei. Die Kombination aus einer derart kreativen Kampagne und einer O2O-Strategie führte zu 10 Millionen Onlinespielen und machte die Marke noch bekannter.

Quelle: Creative Capital

China wurde lange Zeit für seine Smartphonenutzung und seinen mobilen Handel gepriesen und profitiert davon, dass ein Großteil der Bevölkerung über diese Geräte verfügt. Die landesweit allgegenwärtige WeChat-App für Nachrichten, soziale Medien und Onlinezahlungen, die 2011 von Tencent entwickelt wurde, ermöglicht eine einfache und dennoch wertvolle Kommunikation zwischen Einzelhandel und Verbrauchern, egal ob letztere online oder offline, in Einkaufszentren oder kleinen Geschäften einkaufen.

Sobald ein Einzelhändler bei WeChat registriert ist, können die Kundin QR-Codes scannen und der Marke „folgen“ – ähnlich einem Newsletter, nur wesentlich unkomplizierter. Genau wie beim Newsletter können Anbieter Werbeaktionen oder Nachrichten als Audio, Video und Text senden. So können sie ihre Zielgruppe akquirieren und zum Kauf bewegen.

Das Onlineshopping über soziale Medien wie „The Little Red Book“ vernetzt Kunden mit anderen Personen, die am selben Produkt oder derselben Marke interessiert sind. Durch diese soziale Vernetzung macht das Einkaufen mehr Spaß und schafft Vertrauen und Gemeinschaftsgefühl. Dies verbessert das Image der Marke und steigert die Verkaufszahlen.

Selbst die Verbindung des chinesischen Einzelhandels zur Logistik und der gesamten Lieferkette wird besser. Immer mehr Unternehmen investieren in die Entwicklung und Verbesserung ihrer Datenakquise, Informationstechnologien, Lager- und Transporttechnologien (Quelle: Journal of Technology Management and Innovation)

Wie Omnichannel-Strategien zur Markteroberung eingesetzt werden

Die Entwicklung des chinesischen Omnichannel-Einzelhandels führte online und offline zu weiterem Wachstum im sozialen Einzelhandel und einer Verbesserung des digitalen Markenerlebnisses. Omnichannel steht für ein „integriertes und nahtloses Erlebnis über mehrere Geräte und Kontaktpunkte“ (Quelle: Spark Pay). Omnichannel bietet die Möglichkeit, Kunden Nachlässe über ALLE Einzelhandelskanäle anzubieten und steigert somit deren Bindung an ihre Lieblingsmarken.

Omnichannel-Strategien bieten dem chinesischen Einzelhandel eine völlig neue Möglichkeit der Kundeninteraktion. China geht anderen Ländern als Beispiel voran. Egal, ob es um Verkaufsmaschinen, Läden ohne menschliches Personal oder Zahlungstechnologie mit Gesichtserkennung geht – niemand betreibt einen derart starken Omnichannel-Handel wie China.

Quelle: Spark Pay

Der Erfolg der Omnichannel-Technologien ist offensichtlich. In einer kürzlich von Think With Google durchgeführten Umfrage sagten 71 % der chinesischen Einkäufer, die während des Einkaufs im Laden über ihr Smartphone recherchieren, dass dies ein wichtiger Teil des Einkaufserlebnisses sei. Laut derselben Studie haben Omnichannel-Shopper einen um 30 % höheren Lifetime Value als jene, die nur einen Kanal nutzen.

Die Zukunft des chinesischen Einzelhandels

Auf den Omnichannel-Einzelhandel kommen zahlreiche Herausforderungen in den Bereichen soziale Integration und Kundenfreundlichkeit zu. Eine Verbesserung dieser Aspekte des Einzelhandels könnte das Zielpublikum der Unternehmen erweitern und für neue Unternehmen ein Einstiegspunkt in den chinesischen Markt werden.

Der sich stetig wandelnde E-Commerce ist die treibende Kraft des chinesischen Einzelhandels. 2019 führt ein Wachstum um 30 % zu einem Jahresumsatz von 1.989 Billionen USD. 35,3 % des chinesischen Einzelhandels erfolgen inzwischen online, was weltweit der höchste Wert ist (Quelle: eMarketer).

Ende 2019 wird China vermutlich mehr als 55 % des weltweiten Onlinehandels ausmachen. Der Boom des chinesischen Einzelhandels bietet klare Vorteile.

So kann Melchers ausländische Unternehmen in Chinas Einzelhandelsmarkt unterstützen

Trotz des durchwegs positiven Ausblicks für den chinesischen Einzelhandel und der äußerst vielversprechenden Zahlen in diesem Artikel ist es für ausländische Unternehmen und Marken nicht so einfach, in China Fuß zu fassen. Es herrscht ein raues Wettbewerbsklima und Unternehmen, die im chinesischen Einzelhandel erfolgreich sein wollen, müssen agil und anpassungsfähig sein. Der Weg an die Spitze fordert von ausländischen Marken viel Einsatz und Investitionen und eine enorme Kenntnis des chinesischen Marktes. Viele Unternehmen entscheiden sich zur Ankurblung ihres Erfolgs für die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Partner mit Marktkenntnis. Durch seine langjährige Erfahrung und Kenntnis des chinesischen Einzelhandels, sein tiefgreifendes Verständnis des Verbraucherverhaltens und ein gut etabliertes Vertriebsnetzwerk kann Melchers beispielsweise maßgeschneiderte und markenorientierte Marktansätze bieten. Melchers hilft seinen Partnern, den chinesischen Luxusgütermarkt zu verstehen, seinen Umsatz zu steigern, gegenüber der Konkurrenz zu bestehen und kurz-, mittel- und langfristige Chancen des Marktwachstums zu definieren. Bei Bedarf kann Melchers auch vollständig integrierte Einzelhandelsleistungen bieten.

Für weitere Informationen zum Aufbau einer Einzelhandelsstruktur kontaktieren Sie uns bitte unter marketing@bj.melchers.com.cn.

 

 

Autor |2020-10-22T06:19:58+00:0022. Oktober 2020|Post|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar